User Avatar Image

Deluxe Edition dont arrive in Germany

posted by Riplex on - last edited - Viewed by 1K users

What does that mean ? :

Your item could not be delivered on January 05, 2012 at 6:31 am in GERMANY due to the addressee requesting pick up. It is being held while the addressee is notified.


I get no notice. They really tried to deliver the box on 6 a.m ? lol ?

If i don't get the game until 10th january i will a full refund of the shipping cost !

22 Comments - Linear Discussion: Classic Style
  • Naja das stimmt schon. Bei meiner Rechnung standen keine 39,99, nur 17 Euro für den Versand, was unter der Wertgrenze liegt, deswegen musste ich nichts zahlen. Hatte auch den Gutschein vom letzten Jahr.

    "Gift" hinschreiben funktioniert übrigens nur selten, viele Zollbeamte durchschauen dass und man muss trotzdem zahlen.

  • User Avatar Image
    Riplex BANNED

    Nochmal : Wenn da "Gift" gestanden hätte, hätte ich nichts nachzahlen müssen ! Weil das Spiel gibt es garnicht in Deutschland und dann hätte man auch nichts vergleichbares an Wert gehabt womit man hätte rechnen können ! Das hat mir der Zollbeamte so erklärt !

    Ist das den so schwer zu verstehen, oder stellen sich hier alle nur Blöde ?

  • It's against the law to falsify the value of an international shipment (price paid or value of the item itself) for customs tax purposes.

  • User Avatar Image
    Vainamoinen Moderator

    (edit: Alan, you were some minutes ahead of me ;) ).


    Gültig ist natürlich der Gegenwert in US-Dollar!! In meinem Zollamt setzen sich die Beamten dann sogar an den Rechner und googeln das zusammen, es gilt der günstigste gefundene Preis. Mein damaliger tatsächlicher Gewinn - ein Modell-DeLorean - WAR als "gift" deklariert, siehe unten (in DIESEM Fall ganz korrekt). Das hat die Zollbeamten einen Sch... interessiert. Ohne dass ich da hinfuhr, das Paket (von mir, vor Ort) geöffnet wurde, der Inhalt evaluiert, ein deutscher Gegenwert festgesetzt und die Einfuhrgebühr bezahlt, ging da gar nichts. Da hilft es auch nichts, wenn der tatsächliche Gegenwert auf dem Paket vermerkt war.

    @Riplex said: Nochmal : Wenn da "Gift" gestanden hätte, hätte ich nichts nachzahlen müssen ! Weil das Spiel gibt es garnicht in Deutschland und dann hätte man auch nichts vergleichbares an Wert gehabt womit man hätte rechnen können ! Das hat mir der Zollbeamte so erklärt !

    Über dieses "Vorgehen" hätten sich die iPad-Importeure vor der deutschen Markteinführung den Hintern abgefreut. Sorry, das ist ein Witz. Hätte da "gift" draufgestanden, hätte es durchgehen können oder auch nicht, genauso wie bei der tatsächlich erfolgten Deklaration. Das ist immer ein Glücksspiel. Fang mal an, mehr Zeug aus den USA zu importieren, dann merkst du das auch.

    Nochmals: Die offene Ausweisung als "Geschenk" bringt ü-ber-haupt nichts. Im Gegenteil, es macht die Zollbeamten besonders neugierig, wie MIR mitgeteilt wurde. Mein Jurassic Park wurde mir ohne Kosten mit dem "zollamtlich abgefertigt"-Stempel direkt an die Haustür geliefert. So kann's gehen oder eben auch nicht. Die deutschen Zollbeamten sind wechselnd stinkfaul, aber sämtlich unerbittlich und unberechenbar.

    declarationu.jpg

  • @Riplex said: Nochmal : Wenn da "Gift" gestanden hätte, hätte ich nichts nachzahlen müssen ! Weil das Spiel gibt es garnicht in Deutschland und dann hätte man auch nichts vergleichbares an Wert gehabt womit man hätte rechnen können ! Das hat mir der Zollbeamte so erklärt !

    Ist das den so schwer zu verstehen, oder stellen sich hier alle nur Blöde ?

    Vielleicht solltest du dich mal abregen! Das man mit Zollgebühren rechnen muss wenn man was importiert sollte einem eigentlich klar sein, selbst Schuld wenn man es ignoriert!

    Wie Vanamoinen schon gesagt hat, es liegt am Zollbeamten ob er glaubt dass es ein Geschenk ist oder nicht, und meistens glauben sies erfahrungsgemäß nicht. Ob der Artikel in Deutschland erhältlich ist oder nicht hat nicht den geringsten Einfluss auf die Zollgebühren.

    Du kannst höchstens versuchen die zu überzeugen dass das ein Geschenk ist da du es mit dem Gutschein gekauft hast, musst halt irgendeinen schriftlichen Beweis vorlegen, ausgedruckte E-Mail oder sowas, weiß nicht ob das was ändern würde. Die Zollgebühren von telltale zurück zu verlangen ist jedoch natürlich ein Witz!

  • @Riplex said: Nochmal : Wenn da "Gift" gestanden hätte, hätte ich nichts nachzahlen müssen ! Weil das Spiel gibt es garnicht in Deutschland und dann hätte man auch nichts vergleichbares an Wert gehabt womit man hätte rechnen können ! Das hat mir der Zollbeamte so erklärt !

    Ist das den so schwer zu verstehen, oder stellen sich hier alle nur Blöde ?

    Ich habe Dir doch in meinem Link schon zu verstehen gegeben, daß es einfach ein Glücksspiel ist, ob das mit der Deklaration als "Gift" funktioniert hätte. Die Deklaration mit 0$ ist hingegen falsch, da der Warenwert ja dennoch vorhanden ist - dabei ist es unerheblich, ob das Produkt in Deutschland zu kaufen ist oder nicht. Beim Import kann Zoll anfallen - eine Garantie für Zollfreiheit erhälst Du nur dann, wenn der Warenwert unterhalb der Zolgrenze liegt - das muss Dir nun einmal bewusst sein. Dass es ärgerlich ist, nun für ein Geschenk Zoll zu zahlen, ist verständlich - alleridings hast Du das Produkt ja dennoch günstiger erhalten, als wenn Du es gekauft hättest.

  • Ob man was defür bezsahlt hat, hat mit dem Warenwert nichts zu tun.
    Geschenke, also "Gifts", sind nur von Privatpersonen zulässig, eine Firma kann zolltechnisch gar keine Geschenke machen.

    Naja, hoffentlich wird meins nicht aufgehalten :) Dank Gutschein hab ich ja nur knapp 14€ dafür bezahlt.

  • Prima, meins liegt auch beim Zoll -.-

  • Dito meins lag auch beim Zoll...
    Nur hab ich leider mit dem "besten" (Achtung Ironie²) Zollobersekretär des gesamten Zollamtes Essen zu tun gehabt.
    Der hat mich gefragt warum ich nur 5$ für das Spiel gezahlt hab.
    Ich ihm die Sache mit dem Gutschein erklärt, den wir bekommen haben als Entschädigung, weil das Spiel verschoben wurde etc... er mich nur angeguckt mit so nem HÄÄÄÄ Blick.
    Er mich dann Paket aufmachen lassen und dann mich rausgeschickt. Nach 5 Minuten warten durft ich wieder rein und er mit so ner "Jetzt hab ich dich du Betrüger" Stimme:
    "Tjaaaa, hier steht, dass das Spiel 50$ kostet, sie haben gesagt sie hätten es für 40$ gekauft... da stimmt was nicht." Ich ihm dann nochmal ellenlang erklärt, dass das Spiel wo ich es bestellt hatte 40$ gekostet hat, da es ein befristetes Angebot war. Seine Antwort: "Haben Sie dafür einen Beweis???"
    Ich nur: "Nur die Rechnung, aber ich kann auch dem Telltale Support schreiben und dort nachfragen, wieviel das Spiel zum Zeitpunkt der Bestellung gekostet hat."
    Er dann wieder: "Jaaa ich brauche den Gutschein und die KK Abrechnung."

    Also durfte ich am nächsten Tag da wieder aufschlagen.
    Den Gutschein schaut er sich auch mit so nem WTF blick an und meint, da steht ja gar nicht der Gegenwert drauf... ich ihm erklärt, dass ich ihm bereits am Vortag gesagt hatte, dass der Gutschein keinen definierten Wert hat und auf alle Spiele des gesamten TellTale Katalogs gültig ist. Meine KK Abrechnung wollte er auch nicht sofort akzeptieren, da ich die immer per Email bekomme. Was erwartet der Kerl da eigentlich? Will der Zoll mir nu Vorschreiben WO ich meine KK herhabe?
    Er dann nur: "Ja neee da muss ich mich erst mit meiner Kollegin beraten"... ich dann echt shcon den Kaffee aufgehabt und durfte dann wieder 10 minuten draußen warten.
    Dann wieder rein und er so:
    "Ja ausnahmsweise dürfen sie das Paket mitnehmen, weil den Gutschein hätte ich so nicht akzeptieren können, da der genaue Gegenstand, für den der Gutschein gilt nicht aufgeführt ist und der muss aufgeführt sein" bla bla bla und er müsse das jetzt seinem Vorgesetzten melden etc. Und ich ihm dann nochmal kurz gesagt, dass wie ich schon vorher erwähnt habe, der Gutschein auf den gesamten Katalog gültig ist.
    Dann durfte ich zur Kasse gehen und nochmal eben 12€ berappen (5.80€ Märchensteuer (der hat natürlich den Tagesaktuellen Kurs genommen und nicht den Kurs wo ich es gekauft hab... haben sie nochmal schön 60cent mehr eingestrichen) und 6.50€ Lagergebühr (0.5€ Pro Tag))... dann endlich konnte ich das Paket mitnehmen.

    Auf der Rechnung die außen vorklebte Standen 20$ drauf, drinnen die Rechnung wies 40$ inkl. Versand aus. Kein Wunder, dass die da so durchgedreht sind.
    Ich wünsche echt jedem der zum Zoll muss, echt Nerven aus Stahl und eine Engelsgeduld mit den Leuten da. Dies sind die größten Bürokraten vor dem Herrn.
    Zumindest der "liebenswerte" ZollOberSekretär aus dem Essener Zollamt...

  • @Cabal84 said: Auf der Rechnung die außen vorklebte Standen 20$ drauf, drinnen die Rechnung wies 40$ inkl. Versand aus. Kein Wunder, dass die da so durchgedreht sind.
    Ich wünsche echt jedem der zum Zoll muss, echt Nerven aus Stahl und eine Engelsgeduld mit den Leuten da. Dies sind die größten Bürokraten vor dem Herrn.
    Zumindest der "liebenswerte" ZollOberSekretär aus dem Essener Zollamt...

    Typisch Behörde (und ich arbeite auich in einer): das Geld, was der ganze Aufwand nun gekostet hat, war vermutlich höher als der eventuell durch "Betrug" entgangenen Einnahmenverlust. Leider stimmt das Vorurteil gegenüber der Intelligenzallergie und dem "nur nach Vorschrift arbeiten" bei den meisten Arbeitern in der Behörde nach wie vor. Ich konnte es bisher knapp 6 Jahre geniessen und erlebe immer noch jeden Tag Sachen, wo ich meinen Kopf einfach nur gegen die Wand schlagen könnte.

Add Comment